Deutschland:
 
weltweit:
 
Hintergrundinformationen Gewitter
     
 

Können „Gewittertierchen“ oder tief fliegende Schwalben Hinweise auf kommende Gewitter liefern?

Die als „Gewittertierchen“ oder „Gewitterwürmchen“ bekannten kleinen Insekten gehören zu den Thripsen. Diese circa zwei Millimeter großen Tierchen fliegen Radfahrern oder Spaziergängern an manchen Tagen zu Dutzenden ins Gesicht. Zwar reagieren manche Tiere auf Spannungsfelder in

der Luft, bei den Thripsen steigt die Flugaktivität aber vor allem bei großer Hitze und Schwüle, bei der sie auch die Thermik zum Fliegen ausnutzen. Selber fliegen können sie nicht. Da es bei diesen Bedingungen auch immer wieder zu Gewittern kommt, besteht der Irrglaube, dass Gewittertierchen direkt im Zusammenhang mit Gewitter stehen. Gewittertierchen können zwar Vorboten von Gewittern sein , müssen aber nicht Blitz und Donner zwingend zur Folge haben. Tief fliegende Schwalben werden in vielen Meteorologie-Büchern als ein Zeichen für Insekten in Bodennähe angesehen. Allerdings klingen Erklärungen anhand des Luftdruckes nicht überzeugend. Daher: Tief fliegende Schwalben können Vorboten auf Gewitter sein , müssen es aber nicht zwingend sein.


weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Buchveröffentlichungen