Deutschland:
 
weltweit:
 
Tornados
     
 

Wie erkenne ich, ob aus einem Gewitter ein Tornado entsteht?

 Tornados sind zunächst kaum sichtbar. Wird in dem Wirbel jedoch durch Druckabfall Wasserdampf kondensiert (adiabatische Abkühlung, also ohne Wärmeaustausch), kann man ihn erkennen, gleichzeitig sorgenauch Staub und aufwirbelnder Teile für die Sichtbarkeit. Die Kondensation geht von den Mutterwolken aus und reicht nicht immer bis zum Boden, dann spricht man auch von einer Blindtrombe oder Funnel (englisch, Trichter). Tornados sehen meist schlauch- oder trichterförmig (nach oben verbreitend) aus und erreichen Durchmesser von wenigen Metern bis 500 Meter, selten sind auch schon 1000 Meter beobachtet worden. Im Tornado sind nicht selten Druckdifferenzen von 100 Hektopascal vorhanden.