Deutschland:
 
weltweit:
 
Verhalten bei Schnee, Eis und überfrierender Nässe
     
 

Schneefälle sorgen insbesondere im Flachland immer wieder zu Verkehrsproblemen. Die meisten Autofahrer benutzen keine Winterreifen und haben an Steigungen Probleme. Zum anderen führt Schneefall zu starken Sichteinschränkungen, so dass es unbedingt erforderlich ist, den Sicherheitsabstand zu vergrößern. Schalten Sie auch am Tage bei Schneefall die Scheinwerfer ein! Fahren Sie angepasst langsam. Wenn es möglich ist, vermeiden Sie bei starken Schneefälle das Autofahren. .

 

Kommt zum Schneefall auch noch starker Wind hinzu, führt das häufig zur Ausbildung von Schneeverwehungen. Durch diese wird der Straßenverkehr ebenfalls beeinträchtigt.

Im Extremfall kann der Verkehr zum Stillstand kommen. Sorgen Sie bei solchen Bedingungen dafür, dass Sie neben einem ausreichend gefülltem Tank im Auto warme Bekleidung und Decken mitführen sowie warme Getränke und Lebensmittel.

Glätte entsteht durch das Gefrieren von Wasser oder Schnee auf den Straßen. Auch festgefahrener Schnee, Schneematsch und Reif führen zu Straßenglätte. Besonders gefährlich ist plötzliches Glatteis, welches entsteht, wenn Regen oder Sprühregen auf gefrorenen Boden fällt. Besonders bei Glatteis ist auch der Schienenverkehr von den Beeinträchtigungen betroffen.

Bei Glatteis, sollten Sie keine Fahrten mit dem Auto unternehmen und nach Möglichkeit das Haus nicht verlassen.

Mehr Informationen über Glätte auf den Straßen