Deutschland:
 
weltweit:
 
Hintergrundinformationen Gewitter
     
 

Wo kommen am meisten Gewitter vor (weltweit / Europa / Deutschland)?

 Im Südwesten Deutschlands sowie in den Bergen sind Gewitter häufiger als an der See. Generell werden sie von Nordosten nach Südwesten hin häufiger. An der Ostsee kommen die wenigsten Gewitter vor, am Oberrheinischen Graben die meisten. In Berlin beträgt die Zahl der Gewittertage pro Jahr 20, in München 30, in Stuttgart 28.

Weltweit sind die Gewitter am Äquator und hier unmittelbar in der Innertropischen Konvergenzzone (ITCZ = I nner t ropical C onvergence Z one, englisch; Zone, in der die Passatwinde zusammenströmen und dadurch Hebung auslösen) am häufigsten. Hierbei kommt es auf Java zu bis zu 150 Gewittertagen pro Jahr. Zu den Polen hin nimmt die Häufigkeit generell ab. Lokale Einflüsse (z. B. Berge) spielen aber auch eine Rolle. In einigen Gegenden wie an der peruanischen Küste oder im Landesinneren von Ägypten sind Gewitter sehr selten. An den Polen selber gibt es ebenfalls kaum Gewitter.

70 % aller Blitze kommen zwischen 30 Grad Nord und 30 Grad Süd vor.


weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Buchveröffentlichungen