Deutschland:
 
weltweit:
 
Gefahren durch Niederschläge
     
 

Wie schnell fallen Regentropfen?

 Die Fallgeschwindigkeit von Regentropfen hängt von ihrer Größe ab. Sprühregentropfen fallen mit einer Geschwindigkeit von 0,25 bis 2 m/s zur Erde. Mit zunehmender Tropfengröße nimmt auch die Geschwindigkeit weiter zu. Werden die Tropfen jedoch so groß, dass ihre Form immer mehr von der Kugelform abweicht, so nimmt auch der Luftwiderstand immer stärker zu. Das führt dazu, dass ab einem Tropfendurchmesser von etwa 4 mm die Geschwindigkeit mit der Tropfengröße kaum noch zunimmt. So große Tropfen haben eine Fallgeschwindigkeit von etwa 9 m/s .

weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Buchveröffentlichungen