Deutschland:
 
weltweit:
 
Verhalten bei hohen Windgeschwindigkeiten
     
 

Bei Sturm und Orkan mit hohen Windgeschwindigkeiten sorgen der Winddruck und die Zugkräfte für Schäden. Besonders Böen mit starken Windbeschleunigungen können erhebliche Schäden verursachen.

Dächer oder Teile davon können abgedeckt werden, Bäume, Strommasten, Antennen u.ä. von der Gewalt des Windes geknickt werden. Besonders Gegenstände, die dem Wind eine Angriffsfläche bieten (wie z.B. Markisen, Zelte, Schirme, Überdachungen u.ä.), können durch die Böen gelöst werden. Auto- und Motorradfahrer müssen beim Verlassen eines Waldstückes, eines Tunnels oder einer windgeschützten Lage. mit heftigem seitlichem Druck rechnen..

Die meisten Todesfälle bei Orkan werden durch herabfallende Äste, Trümmer oder herumfliegende Gegenstände verursacht.

Vorbeugend sollten in regelmäßigen Abständen sämtliche Gegenstände auf Sturmfestigkeit überprüft werden.

Verlassen Sie bei Sturm die schützenden Räume nicht und schalten Sie das Radio zur weiteren Information ein. Wenn Sie sich im Freien aufhalten müssen, meiden Sie die Nähe von Gebäuden, Gerüsten, hohen Bäumen und Strommasten!

Aufräumarbeiten sollten erst nach Ende des Sturmes begonnen werden.

Mehr Informationen über die Kraft eines Orkans

Weitere Informationen zu Windbewegungen